LĂ€dt

50.000 Euro fĂŒr Opfer der Erdbebenkatastrophe

Unmittelbar nach den verheerenden Erdbeben in der TĂŒrkei und Syrien rief die NOWEDA-Stiftung zu Spenden auf. Insgesamt gingen auf diesem Weg knapp 24.000 Euro von Mitgliedern, Kunden, Mitarbeitern
und weiteren Spenderinnen und Spendern ein. Die NOWEDA-Stiftung verdoppelt den eingegangenen Betrag nun auf 50.000 Euro und ĂŒbergibt die Zuwendungen an drei Hilfsorganisationen mit unterschiedlichen
Schwerpunkten.

„FĂŒr viele Menschen in weiten Teilen der TĂŒrkei und Syriens herrschen weiterhin katastrophale ZustĂ€nde. Ganze Landstriche liegen in TrĂŒmmern, und die Menschen haben nichts mehr“, betont Dr. Michael Kuck, Vorstandsvorsitzender der NOWEDA und der NOWEDA Stiftung. „Auch an medizinischer Versorgung mangelt es. Hier unterstĂŒtzen wir ĂŒber die NOWEDA-Stiftung.“

Konkret erhalten die Organisationen APOTHEKER HELFEN e. V., die AHBAP Association und das Deutsche Rote Kreuz die Spende. Damit möchte die NOWEDA-Stiftung sicherstellen, dass die Hilfe sowohl in Syrien als auch in der TĂŒrkei ankommt und dabei verschiedene Schwerpunkte berĂŒcksichtigt werden.

„Wir bedanken uns bei allen Spenderinnen und Spendern fĂŒr ihre Zuwendungen und freuen uns, dass wir nun dazu beitragen können, die medizinische Versorgung vor Ort zu verbessern. Wir werden den Aufruf
zudem in der nĂ€chsten Ausgabe des Apothekenkundenmagazins my life bringen, um so noch mehr UnterstĂŒtzung fĂŒr die Betroffenen zu sammeln“, so Dr. Kuck.

WordPress Appliance - Powered by TurnKey Linux