Lädt

DFG fördert neues Graduiertenkolleg: Bessere Therapien gegen Folgeschäden von Herzinfarkten

Prof. Dr. Tienush Rassaf
Prof. Dr. Matthias Totzeck
Prof. Dr. Ulrike Hendgen-Cotta

Die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) unterstützt mit 8 Millionen Euro die Gründung eines neuen Graduiertenkollegs (GRK)* von Forschenden der Medizinischen Fakultät der Universität Duisburg-Essen (UDE). Die Förderphase beginnt am 1. April 2024 und endet am 31. März 2029. Im Fokus des GRK-Teams steht der sogenannte akute Myokardinfarkt, landläufig Herzinfarkt genannt. Er ist 2022 die zweithäufigste Todesursache in Deutschland gewesen, nach der koronaren Herzkrankheit. Selbst bei optimaler Therapie und wenn das verschlossene Herzkranzgefäß schnell wieder geöffnet wird (Reperfusion), ist die Sterblichkeit hoch. Die Folgen, die durch eine Reperfusion bei Patient:innen auftreten können, sind hochkomplex und nicht vollständig verstanden. Mit dem neuen Graduiertenkolleg sollen neuartige Prozesse und Ziele für therapeutische Ansätze identifiziert werden.

Sprecher des neuen Essener Graduiertenkollegs ist Prof. Dr. Tienush Rassaf, Direktor der Klinik für Kardiologie und Angiologie des Universitätsklinikums Essen. Stellvertretende Sprecherin ist Prof. Dr. UIrike Hendgen-Cotta, stellvertretender Sprecher ist Prof. Dr. Matthias Totzeck (beide ebenfalls Klinik für Kardiologie und Angiologie des UK Essen).

Das GRK 2989 zeichnet sich durch eine neuartige Betreuungsstruktur aus, mit sogenannten Principal-Investigator-Tandems (Clinician Scientist und Basic Scientist) für alle Stipendiat:innen. Sogenannte Principal Investigators (PIs) haben in der Wissenschaft eine zentrale Rolle: Sie entwickeln Forschungsfragen, entwerfen Experimente, sichern die Finanzierung und führen ein Team von Wissenschaftler:innen. PIs tragen auch die Verantwortung für die Qualität der Forschung und die Einhaltung ethischer Standards. In dem geförderten Graduiertenkolleg umfasst die PIs-Gruppe Expert:innen aus dem Herz- und Kreislaufschwerpunkt sowie dem Immunologie-/Infektiologieschwerpunkt der Medizinischen Fakultät der UDE und dem Leibniz-Institut für Analytische Wissenschaften (ISAS Dortmund), die in den drei Forschungsbereichen „Immunzellen“, „Gefäßzellen“ und „Kardiomyozyten“ (Herzmuskelzellen) hochinteraktiv Promotionsprojekte betreuen werden.

* GRK 2989: Targeting Cellular Interfaces in Reperfused Acute Myocardial Infarction (TCI repAMI)

WordPress Appliance - Powered by TurnKey Linux