LĂ€dt

“Master of Disaster” mit 1.600 Teilnehmenden aus weltweit fast 70 LĂ€ndern

Der Ă€rztliche Direktor Prof. Dr. Dr. h.c. Andreas du Bois begrĂŒĂŸte die GĂ€ste vor Ort und digital. © KEM
Andre Boschem, GeschĂ€ftsfĂŒhrer der Essener Wirtschaftsförderung wĂŒrdigte mit einem Grußwort die spitzenmedizinische Versorgung und die weltweit anerkannte Forschung made in Essen. © KEM

1.600 Teilnehmende aus weltweit fast 70 LĂ€ndern, und drei Tage lang ĂŒber 250 Personen vor Ort in Essen: Der Kongress „Master of Disaster 2023“, bei dem sich die Spezialisten fĂŒr Frauenkrebs ihr Stelldichein gaben, war abermals ein Erfolg.

Die wissenschaftliche Leitung hatten der Ärztliche Direktor Prof. Dr. Dr. h.c. Andreas du Bois sowie die Klinik-Direktoren Prof. Dr. Philipp Harter (GynĂ€kologie & GynĂ€kologische Onkologie) und Prof. Dr. Sherko KĂŒmmel (Senologie/InterdisziplinĂ€res Brustkrebszentrum).

Mit der zehnten Auflage des Master of Disaster in Essen wurde auch ein besonderes JubilĂ€um gefeiert. Das wĂŒrdigte Andre Boschem, GeschĂ€ftsfĂŒhrer der Essener Wirtschaftsförderung, mit einem Grußwort. Mit Blick auf die spitzenmedizinische Versorgung und die weltweit anerkannte Forschung made in Essen hob er die Bedeutung fĂŒr den Gesundheitsstandort und die gesamte Metropolregion Ruhr hervor.

WordPress Appliance - Powered by TurnKey Linux