Lädt

Patientenveranstaltung Adipositas – eine Volkskrankheit

Patientenveranstaltung Adipositas – eine Volkskrankheit

Wann

12.03.2024    
17:00 - 18:30

Wo

Akademie am Steeler Berg
Hellweg 94, Essen

Mühsames Abnehmen, monatelanger Verzicht durch vermeintliche Wunder-Diäten und prompt der nächste Jojo-Effekt.
Die meisten Übergewichtigen kennen das nur allzu gut. Ganz alleine diesen Teufelskreis zu durchbrechen, ist kaum möglich:
Die Folge – immer mehr Menschen leiden an Fettleibigkeit, in Fachkreisen auch Adipositas genannt.

Bis zu 24 Prozent der Menschen in Deutschland haben einen BMI von mehr als 30kg/m2. Knapp zwei Prozent aller Deutschen sogar einen BMI von mehr als 40kg/m2. Mehr als acht Prozent der Weltbevölkerung sind adipös; weltweit sterben mindestens 2,8 Millionen Menschen jährlich an den Folgen der Adipositas. Denn mit ansteigendem Körpergewicht steigt auch das Risiko schwerwiegender Begleiterkrankungen wie Diabetes mellitus, Bluthochdruck, Fettstoffwechselstörung, Gelenkbeschwerden, hormonellen Beschwerden, Schlafapnoe und einiger Krebsarten. Nicht zuletzt leiden viele Übergewichtige auch psychisch unter ihrem Gewicht. Eine deutliche Gewichtsreduktion kann helfen, diese Gesundheitsrisiken zu vermindern.

Wie? Darüber möchte das Adipositas-Team am Alfried Krupp Krankenhaus in Steele am Dienstag, 12. März 2024, um 17.00 Uhr in der Akademie am Steeler Berg informieren. In dem Patientenseminar erhalten Betroffene umfassende Informationen zur Krankheit, Möglichkeiten und Risiken der bariatrischen Chirurgie sowie Vorbedingungen für eine Operation. Darüber hinaus unterstützt das Behandlungsteam mit Kontaktadressen, Formularen und Anleitungen, die in der Vorbereitungsphase benötigt werden. Während des Seminars bleibt Zeit für Fragen der Besucher. Die Teilnahme ist kostenfrei.

Um Anmeldung wird gebeten:
Klinik fĂĽr Allgemein- und Viszeralchirurgie
Alfried Krupp Krankenhaus Steele
Adipositaszentrum, Stefanie Hofmann, Sekretariat
Telefon 0201 805-2604
stefanie.hofmann@krupp-krankenhaus.de

Ort der Veranstaltung
Alfried Krupp Krankenhaus Steele
Akademie am Steeler Berg
Hellweg 94, 2. Etage
45276 Essen

Referenzzentrum fĂĽr Adipositas und metabolische Chirurgie:

Krankhaftes Übergewicht ist längst zu einer Volkskrankheit geworden. Dabei ist die Ursache nicht immer nur ein ungesunder Lebensstil. Sport und Diäten reichen als Therapie oft nicht aus. Hilfe erhalten Patienten im Adipositaszentrum des Alfried Krupp Krankenhaus in Essen – wenn nötig durch eine bariatrische Operation.
Die erfolgreiche Arbeit des Zentrums ist von der DGAV (Deutsche Gesellschaft fĂĽr Allgemein- und Viszeralchirurgie) zertifiziert:

„Für eine bariatrische Operation sowie deren Vor- und Nachbereitung braucht es viel Erfahrung und Expertise im gesamten Behandlungsteam“, erklärt Dominik Nagel, Oberarzt und Leiter des Adipositaszentrums.

Dabei bewertete die Fachgesellschaft neben Fallzahlen und Ausstattung auch die Forschungsaktivitäten der Abteilung positiv und verlieh 2021 erneut dem Alfried Krupp Krankenhaus als erstem Krankenhaus im Ruhrgebiet die Auszeichnung „Referenzzentrum für Adipositas und metabolische Chirurgie“.

Wann eine Operation helfen kann

Adipositas ist eine ernste Erkrankung mit deutlichen Folgen für die Gesundheit. Diabetes, Bluthochdruck, Gelenkschäden und Atemprobleme sind häufige Begleiter, die ohne eine Therapie der des Übergewichtes weitere Schäden verursachen können.

Ab einem Body-Mass-Index von 35 kg/m² können sich Betroffene mit auf das Übergewicht zurückzuführenden Begleiterkrankungen von den Spezialisten im Alfried Krupp Krankenhaus beraten lassen. Waren herkömmliche Therapien bis dahin nicht erfolgreich, kann eine Behandlung im Adipositaszentrum sinnvoll sein.

„Das Vorurteil, dass die Patienten selbst schuld sind, hält sich leider hartnäckig“, sagt Dominik Nagel. „Dabei ist Adipositas ein Teufelskreis, aus dem man ab einem bestimmten Punkt ohne Hilfe kaum wieder herausfindet.“

Die Therapie im Adipositaszentrum beginnt mit dem sogenannten „multimodalen Konzept“, das unter anderem Ernährungsberatung sowie Verhaltens- und Bewegungstherapie beinhaltet. „Anschließend kann abhängig vom Ausmaß des Übergewichtes sowie der Krankenversicherung eine bariatrische Operation bei der Krankenkasse beantragt werden, die dann in unserem Hause durchgeführt wird.“

Magenbypass und Schlauchmagen sind die gängigen Operationsverfahren, die helfen, schnell Gewicht zu reduzieren und so die Begleiterkrankungen in den Griff zu bekommen. Langfristiges Ziel der Adipositastherapie ist es, den so erreichten Gewichtsverlust zu erhalten.

WordPress Appliance - Powered by TurnKey Linux