LĂ€dt

Bahnbrechende digitale Innovation auf dem Gebiet der restgehörerhaltenden Cochlear Implantat Chirurgie

In einem Kooperationsprojekt der Klinik fĂŒr Hals-Nasen-Ohrenheilkunde, Kopf- und Halschirurgie, des UniversitĂ€tsklinikums Essen mit den Unternehmen Munich Surgical ImagingÂź und Cochlear LtdÂź ist es erstmals gelungen, in einem digitalen Mikroskop die elektrophysiologischen Antworten der Hörschnecke (Cochlea) wĂ€hrend des Elektroden-Insertionsprozesses in Echtzeit fĂŒr den Operateur sichtbar zu machen.

Die Cochlea Implantation (CI) ist ein etablierter Eingriff, um an Taubheit grenzend schwerhörigen Patienten das Hören zu ermöglichen. In den letzten Jahren werden zunehmend auch Menschen mit Restgehör versorgt, die nicht mehr ausreichend von einer HörgerÀteversorgung profitieren.

Um das akustische Restgehör auch nach der CI-Versorgung nutzen zu können, muss die Implantation restgehörerhaltend durchgefĂŒhrt werden. Hierzu werden z.B. besonders dĂŒnne ElektrodentrĂ€ger verwendet oder auch bestimmte Medikamente gegeben.

Erfahren Sie mehr

WordPress Appliance - Powered by TurnKey Linux