LĂ€dt

BauchspeicheldrĂŒsenkrebs erfolgreich behandeln

Prof. Dr. med. Marco Niedergethmann, Chefarzt der Klinik fĂŒr Allgemein- und Viszeralchirurgie

Prof. Dr. med. Marco Niedergethmann, Chefarzt der Klinik fĂŒr Allgemein- und Viszeralchirurgie

In Deutschland erkranken jĂ€hrlich mehr als 75.000 Menschen an Darmkrebs oder BauchspeicheldrĂŒsenkrebs. Die Therapie dieser Tumoren ist keine alltĂ€gliche Aufgabe. Die Deutsche Krebsgesellschaft (DKG) zertifiziert deshalb Zentren mit hohen Fallzahlen, deren Behandlungsteams ĂŒber viel Erfahrung verfĂŒgen. Am Alfried Krupp Krankenhaus wurde das Viszeralonkologische Zentrum nun erfolgreich re-zertifiziert.

„Es kommt dabei nicht nur auf den einzelnen Operateur oder die Fallzahlen an, sondern auf die gesamte Versorgung im behandelnden Zentrum“, erklĂ€rt Prof. Dr. med. Marco Niedergethmann, Chefarzt der Klinik fĂŒr Allgemein- und Viszeralchirurgie und Leiter des seit 2017 bestehenden Viszeralonkologischen Zentrums. „Die DKG stellt hohe Anforderungen an alle beteiligten Fachdisziplinen, Abteilungen, Pflege, Ausstattung und Infrastruktur – und das lohnt sich. Die Prognose ist fĂŒr Tumorpatienten in einem zertifizierten Zentrum besser.“

Die im Alfried Krupp Krankenhaus „erkennbar gelebte InterdisziplinaritĂ€t mit hohem Engagement aller Beteiligten“, hebt die Deutsche Krebsgesellschaft im aktuellen Auditbericht besonders hervor. Dies spiegelt sich unter anderem in regelmĂ€ĂŸig stattfindenden Tumorkonferenzen wider, bei denen die beteiligten Fachdisziplinen wie Chirurgie, Gastroenterologie, Onkologie, Radiologie und Strahlentherapie fĂŒr jeden Patienten individuelle Therapiepfade festgelegen – basierend auf neuesten medizinischen Erkenntnissen und klar definierten Behandlungsstandards.

Kurzinfo Pankreaskrebs

  • Rund 18.000 Erkrankungen pro Jahr
  • Symptome: in frĂŒhen Stadien kaum, in fortgeschrittenen Stadien z.B. Bauch- oder RĂŒckenschmerzen, Übelkeit, Verdauungsprobleme, Gewichtsverlust
  • Diagnose: oft Zufallsbefund bei Bauchultraschall, fĂŒr weitere AbklĂ€rung u.a. Tastuntersuchungen, Labortests, Ultraschall, Radiologie
  • Therapie: AbhĂ€ngig von Lage und Stadium Operation, Chemotherapie, „Targeted Therapy“, Strahlentherapie. Nach Entfernung der BauchspeicheldrĂŒse ist eine Enzym- und ggf. Insulintherapie nötig.
  • Vorsorge: Eine gezielte Vorsorgeuntersuchung gibt es nicht.
    Bei Beschwerden und Symptomen sollte zur AbklÀrung
    grundsÀtzlich ein Arzt aufgesucht werden.
WordPress Appliance - Powered by TurnKey Linux