LĂ€dt

Elisabeth-Krankenhaus Essen: Zertifiziert als Vorhofflimmer-Zentrum

JĂ€hrlich fĂŒhrt das Team um Prof. Heinrich Wieneke, Chefarzt der Klinik fĂŒr Kardiologie und Angiologie im Elisabeth-Krankenhaus Essen, sowie Dr. Rolf Borchard, Leitender Oberarzt der Rhythmologie, ca. 800 Kathetereingriffe zur Behandlung von Herzrhyhtmusstörungen durch. Mehr als die HĂ€lfte der Eingriffe betrifft Patient:innen mit Vorhofflimmern. Damit zĂ€hlen die Herzspezialisten des Contilia Herz- und GefĂ€ĂŸzentrums zu den Experten fĂŒr diese Kathetereingriffe. Nun sind sie durch die Deutsche Gesellschaft fĂŒr Kardiologie (DGK) als Vorhofflimmer-Zentrum ausgezeichnet worden.

Vorhofflimmern ist die hĂ€ufigste Herzrhythmusstörung beim Erwachsenen unter der in Deutschland rund 1,5 Millionen Frauen und MĂ€nner leiden. Ursachen sind Störungen in der elektrischen Erregungsbildung und -leitung im Herzgewebe, diese fĂŒhren oftmals zu einem erhöhten Schlaganfallrisiko und können somit  fĂŒr die Betroffenen lebensbedrohlich werden.

Jetzt hat die Abteilung Elektrophysiologie/Rhythmologie der Klinik fĂŒr Kardiologie und Angiologie im Elisabeth-Krankenhaus Essen das Zertifizierungsverfahren der Deutschen Gesellschaft fĂŒr Kardiologie ĂŒberaus erfolgreich bestanden. Die Klinik fĂŒr Kardiologie und Angiologie zĂ€hle zu den fĂŒhrenden elektrophysiologischen Abteilungen in Deutschland, so die DGK, die prĂŒfende Fachgesellschaft.

WordPress Appliance - Powered by TurnKey Linux