Lädt

Gesundheitsforum: Physische Verleihung der jährlichen Sonderpreise

Der Verein „Essen.Gesund.Vernetzt. – Medizinische Gesellschaft e.V.“ verleiht jährlich 3 Sonderpreise für ein besonderes Engagement in den Bereichen „Gesundheit und Begleitung“, „Gesundheit und Wissenschaft“, „Gesundheit und Unternehmen“. Die Preisträger, die der Verein innerhalb des 5. Essener Gesundheitsforums am 22. August 2020, was in diesem Jahr corona-bedingt digital stattfand, bekannt gab, erhielten nun ihre Preise in physischer Form.

Die Preisgewinner erhielten jeweils eine Urkunde, einen signierten Fußball unserer RWE-Kicker sowie einen Geldbetrag von 1.000 €.

In der Kategorie „Gesundheit und Begleitung“ ging der Preis an Cornelia Ender vom Westdeutschen Protonentherapie-Zentrum. Frau Ender, die gleichzeitig noch Kunsttherapie studiert, gestaltet gemeinsam mit tumorerkrankten Kindern die für die Strahlenbehandlung notwendigen Masken. Hierdurch steigt die Complience der Kinder zu den Masken, die während der Behandlung nicht bewegt werden dürfen. Die Verleihung fand auf Einladung in den Räumen der Apotheker-und Ärztebank statt.

In der Kategorie „Gesundheit und Wissenschaft“ ging der Preis an Frau Priv. Doz. Dr. Jadwiga Jablonska-Koch. Die renommierte Wissenschaftlerin am Universitätsklinikum Essen bestach mit ihrer international sehr beachteten Arbeit unter dem Titel „Die prognostische Rolle der Blut-NETose bei der Progression von Kopf-Hals-Tumoren“ Zur Preisverleihung hatte die Sparkasse Essen geladen.

Die Kategorie „Gesundheit und Unternehmen“ ging an dubidoc. Das Startup-Unternehmen hat es in gut 2 Jahren erfolgreich geschafft, eine digitale Plattform zur reibungslosen Terminierung von Arztterminen an den Markt zu bringen. Hiervon profitieren mittlerweile viele Patientinnen und Patienten sowie Ärztinnen und Ärzte. Dieser Preis wurde bei der Optadata-Gruppe verliehen.

In diesem Jahr wurde auf Wunsch des Vereinsvorstandes ein weiterer Sonderpreis verliehen. Ausgezeichnet wurde das Team „Lagezentrum Untere Gesundheitsbehörde“ der Stadt Essen für das grandiose Corona-Management in den letzten Monaten seit Beginn der Pandemie. Hier arbeiten viele Menschen 7 Tage/24 Stunden, um jederzeit auf aktuelle pandemischen Entwicklungen zeitnah zu reagieren. Es sind unter anderem Menschen der Feuerwehr, des Gesundheitsamtes, der Ordnungsbehörden und der medizinischen Leistungserbringer. Dazu gehören freiwillige Helferinnen und Helfer sowie Studentinnen und Studenten der Universität.

Der Verein Essen.Gesund.Vernetzt. – Medizinische Gesellschaft e.V. gratuliert allen Preisträgern fĂĽr Ihre herausragende Leistung.

 

 

WordPress Appliance - Powered by TurnKey Linux