Lädt

Immunangriff auf Tumorzellen: Therapieresistenz bei schwarzem Hautkrebs √ľberwinden

Das Melanom ist die aggressivste Form des Hautkrebses. Haben sich Metastasen im K√∂rper verteilt, setzen Mediziner auf sogenannte Immuntherapien. Mit Erfolg: Diese k√∂nnen den Krebs in Schach halten und Patienten so zus√§tzliche Lebenszeit schenken. Aber nicht alle Betroffenen sprechen auf die Behandlung an. Woran dies liegt, wird im Rahmen eines von der Deutschen Krebshilfe mit 1,3 Millionen Euro gef√∂rderten nationalen Forschungsverbundes zur Tumor-Immuntherapieresistenz am Universit√§tsklinikum Essen untersucht. Hier√ľber berichtet jetzt das Fachmagazin Journal of Clinical Investigation.

In der Onkologie setzt man seit einigen Jahren auf sogenannte Immuntherapien. Hier wird das Immunsystem bewusst dazu angeregt, die Krebszellen zu erkennen und auszuschalten. Insbesondere die Dermatologie kann diesbez√ľglich gro√üe Erfolge vorweisen: Die Behandlung des metastasierten Melanoms mittels immunmodulierender Antik√∂rper, Immuncheckpoint-Inhibitoren, hat das Langzeit√ľberleben Betroffener deutlich verbessert. Die Antik√∂rper l√∂sen einen Angriff des Immunsystems auf die Krebszellen aus: eine Untergruppe von Immunzellen, die zytotoxischen CD8+ T Lymphozyten, erkennen und t√∂ten die Tumorzellen.

Erfahren Sie mehr

WordPress Appliance - Powered by TurnKey Linux