LĂ€dt

MEDICLIN Reha Research: Forschen fĂŒr eine bessere und modernere Rehabilitation

v.l.n.r.: Professor Dr. Mario Siebler (Leiter MEDICLIN Rehabilitationsforschung gGmbH), Professor Dr. JĂŒrgen Wagner (Stellv. Leiter), Dr. Lisa Dicks (Forschungsreferentin)

Professor Dr. Mario Siebler: „Wir stehen fĂŒr neue Wege in der Rehabilitationsmedizin“

Die neugegrĂŒndete MEDICLIN Rehabilitationsforschung mit Sitz in
Offenburg beschÀftigt sich mit klinisch-wissenschaftlichen Fragestellungen rund um die
Rehabilitation und unterstĂŒtzt bei der Konzeption, Umsetzung sowie professionellen DurchfĂŒhrung
von klinischen Studien. Unter der Leitung von Professor Dr. Mario Siebler, Professor Dr. JĂŒrgen
Wagner
und Dr. Lisa Dicks soll die Versorgung von Patient*innen auf der Basis wissenschaftlicher
Erkenntnisse verbessert sowie nachhaltig und evidenzbasiert eine leistungsfÀhige Rehabilitation
vorangetrieben werden. „Wir stehen fĂŒr neue Wege in der Rehabilitationsmedizin“, betont Siebler.
Der Fokus liegt auf der Diagnostik, der Wirksamkeit und der Therapieoptimierung der Rehabilitation.
Eine bessere und modernere Rehabilitation soll zum Beispiel durch interdisziplinÀre Vernetzung,
Digitalisierung und Anwendung von moderner Informationstechnologie entstehen, die in allen
MEDICLIN Einrichtungen (multizentrisch) und in Zusammenarbeit mit universitÀren Zentren und
externen Kooperationspartnern erfolgen kann.

Rehaforschung fokussiert auf ambulant, digital und agil

Ziel ist es, durch wissenschaftliche Erkenntnisse die Versorgung von Patient*innen in der
prÀventiven, stationÀren und teilstationÀren Behandlung sowie in der Nachsorge substantiell zu
verbessern, unter anderem auch durch ein hohes Maß an Digitalisierung.

Entsprechend dem Klinikprofil der MEDICLIN Rehabilitationskliniken sind die von MEDICLIN Kliniken
vertretenen Reha-relevanten Fachgebiete von der Pneumologie ĂŒber die Neurologie hin zur
Kardiologie, Psychosomatik und weiteren Fachgebieten im Fokus. Dies betrifft sowohl die stationÀre
als auch die ambulante Rehabilitation und die Nachsorge. Ein weiterer wichtiger Aspekt sind die
Schnittstellen zwischen Akut- und Rehabehandlung, die deutlich flexibler gestaltet werden könnten,
um noch bessere Ergebnisse fĂŒr Patient*innen zu erzielen.

Die fachĂŒbergreifende Rehabilitationsforschung der MEDICLIN Rehabilitationsforschung zeigt sich
zum Beispiel in der Forschungsarbeit zum Post-Covid-Syndrom. Das Post-/Long Covid Syndrom weist
hÀufig Symptome auf, die nicht einem einzelnen Fachgebiet zugeordnet werden können. In
verschiedenen Kliniken wurden weit ĂŒber 1000 Patient*innen in eine Studie eingeschlossen, die
mittels standardisierter, fachĂŒbergreifender Diagnostik und Therapie die stationĂ€re Rehabilitation
durchlaufen. Dabei konnte eine deutliche Verbesserung der Symptome des Post-/Long-Covid-Syndroms nachgewiesen werden. Die Erkenntnisse sind Grundlage fĂŒr weitere Forschungsprojekte.

Andere aktuelle Beispiele sind die Erfassung des Rehabilitationseffektes durch
Patientenselbstbewertungen (PROMS) in verschiedenen Indikationen, die EffektivitÀt der
Inkontinenztherapie nach Prostatakarzinom-Operation, eine multizentrische Studie zum
ErnÀhrungszustand von Schlaganfallpatient*innen in der Rehabilitation und die Entwicklung von
Mess-Systemen zur Erfassung von Muskelbewegungen und deren Störungen.

Wissenschaftliche Kooperationen zu allen Themen der Rehabilitation

Die MEDICLIN Rehabilitationsforschung setzt auf wissenschaftliche Kooperationen zum Thema
Rehabilitation und ist im Aufbau eines Netzwerkes mit Kooperationspartnern wie UniversitÀten,
KostentrÀgern, Firmen oder anderen KliniktrÀgern. Ziel ist es, Drittmittel-finanzierte Projekte (z.B.
Bundesministerium fĂŒr Bildung und Forschung (BMBF)) zu generieren.
Laufende Forschungsprojekte sind oft ideal fĂŒr Bachelor- oder Masterarbeiten, ggf. auch
Dissertationen.

„Die Reha-Kliniken der MEDICLIN behandeln pro Jahr mehrere tausend Patient*innen in allen
wesentlichen Indikationen“, erklĂ€rt Wagner. „Dies ist eine hervorragende Ausgangsbasis fĂŒr
reprĂ€sentative wissenschaftliche Untersuchungen.“
Kontakt: Interessierte mit Ideen zu spannenden Fragestellungen rund um die Rehabilitation
erreichen das Team der MEDICLIN Rehabilitationsforschung unter der Telefonnummer +49 2054 882
500. Weitere Infos gibt es unter www.mediclin.de/reha-research


Über MEDICLIN
Zu MEDICLIN gehören deutschlandweit 34 Kliniken, sechs Pflegeeinrichtungen und elf Medizinische
Versorgungszentren. MEDICLIN verfĂŒgt ĂŒber rund 8.350 Betten/ PflegeplĂ€tze und beschĂ€ftigt rund 10.200
Mitarbeiter*innen. 

In einem starken Netzwerk bietet MEDICLIN den Patient*innen die integrative Versorgung vom ersten
Arztbesuch ĂŒber die Operation und die anschließende Rehabilitation bis hin zur ambulanten Nachsorge.
Ärzt*innen, Therapeut*innen und PflegekrĂ€fte arbeiten dabei sorgfĂ€ltig abgestimmt zusammen. Die Pflege und
Betreuung pflegebedĂŒrftiger Menschen gestaltet MEDICLIN nach deren individuellen BedĂŒrfnissen und
persönlichem Bedarf.

MEDICLIN ist ein großer Anbieter in den Bereichen Neurologie, Herzmedizin, Psychosomatik, Psychiatrie,
OrthopĂ€die sowie Geriatrie und bietet darĂŒber hinaus hochspezialisierte Therapien, beispielsweise zur
Behandlung von Patient*innen mit Adipositas, Diabetes, HörschÀdigungen oder dem Post-Covid-Syndrom.
MEDICLIN – ein Unternehmen der Asklepios-Gruppe

 

WordPress Appliance - Powered by TurnKey Linux