Lädt

Aufsichtsrat des Universitätsklinikums Essen bestätigt Bergerhoff-Wodopia als Vorsitzende

Bärbel Bergerhoff-Wodopia © Jens Nieth

Bärbel Bergerhoff-Wodopia, Vorstandsmitglied der RAG-Stiftung, bleibt bis zum 28. Februar 2027 Vorsitzende des Aufsichtsrates des Universitätsklinikums Essen. Dies ergab die Abstimmung unter den insgesamt 11 stimmberechtigten Aufsichtsratsmitgliedern, die heute abgeschlossen wurde.

„Ich bedanke mich für das Vertrauen meiner Kolleginnen und Kollegen im Aufsichtsrat und freue mich auf die vor mir liegende Aufgabe. Die Sicherung einer leistungs- und funktionsfähigen Gesundheitsversorgung wird zusehends zu einem gesamtgesellschaftlichen Auftrag. Gerne nehme ich die Herausforderung an, die Universitätsklinik Essen, den wichtigsten Gesundheitsdienstleiter in der Metropolregion Ruhr und eine der führenden Einrichtungen in Deutschland, weiterhin konstruktiv zu begleiten“, so Frau Bergerhoff-Wodopia. „Als Vorsitzende des Aufsichtsrates werde ich mich gemeinsam mit allen Aufsichtsratsmitgliedern auch weiterhin mit ganzer Kraft dafür einsetzen, die Universitätsmedizin Essen als Maximalversorger im Sinne der Patientinnen und Patienten weiterzuentwickeln und gleichzeitig den Beschäftigten attraktive Arbeitsplätze anzubieten.“

 „Wir freuen uns als Vorstand und im Namen der Beschäftigten über die Bestätigung von Frau Bergerhoff-Wodopia als Vorsitzende des Aufsichtsrates und damit auf vier weitere Jahre der vertrauensvollen Zusammenarbeit“, sagte Prof. Dr. Jochen A. Werner, Ärztlicher Direktor und Vorstandsvorsitzender der Universitätsmedizin Essen. „Ich bin davon überzeugt, dass uns Frau Bergerhoff-Wodopia sowie das gesamte Gremium weiterhin tatkräftig dabei unterstützen werden, insbesondere die bereits eingeleiteten Transformationsprozesse zum Smart Hospital und zum Green Hospital als Schlüssel zu einer zukunftsfesten, qualitätsorientierten Gesundheitsversorgung weiter voranzutreiben.“

WordPress Appliance - Powered by TurnKey Linux